Embird Embroidery Software
Upgrade
Upgrade 2018

Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Sfumato Stitch ist eine Erweiterung (plug-in) für Embird. Um es zu benutzen, müssen Sie es erst herunterladen und zusätzlich zu Embird intallieren.

In diesem Kapitel wird Sfumato Stitch detailiert beschrieben, sowie auch einige Teile von Painter.

Ziel dieses Abschnittes ist Ihnen zu zeigen, wann und wie Sie die einzelen Steuerungsmechanismen einsetzen können.

Wichtige Tips für den Umgang mit Sfumato Stitch und Painter:

1. Sfumato Stitch

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

More Controls Fenster (Zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten)

Make Short Stitches Longer ( Kurze Stiche verlängern) . Wenn Sie diese Feld markieren, dann wird Sfumato die Stiche, die kürzer als 0.5mm sind verlängern. Das kann die Ecken etwas groben erscheinen. (z.B. bei Buchstaben)

Vertical Fills (Vertikale Füllung). Normalerweise benutzt Sfumato horizontale Stiche, um dunkle Bereiche zu füllen. Vielleicht möchten Sie das ändern , insbesondere bei Designen die sehr viele horizontal liegende Komponenten haben. (z.B. Mund, Augenbraue, etc.)

Better (but Longer) Calculation (Genauere (aber längere) Berechnung). Wenn SIe dies markiert haben, dann wird Sfumato verstärkt darauf achten, dass die als nicht zu füllenden Bereiche nicht durch Sprungstichen gekreuzt werden. Meist brauchen Sie das nicht anzugeben, so besipielsweise bei einfacheren Designen, wie einem Portrait, aber wenn Sie ein Design haben, wo Sie sehr viel Bereiche haben, die Sie nicht mit Stichen füllen wollen und diese Bereiche verstreut und von komplexer Gestalt sind, dann ist diese Funktion sehr hilfreich (Tigerkopf mit Schnurbart). Auch wenn Sie diese Option nicht ankreuzen, wird Sfumato versuchen, die verbotenen Bereiche zu vermeiden, indem die Stiche an den Rändern dieser Bereiche entlanggeführt werden. Das kann aber dazu führen, dass die Ränder dieser Bereiche mehrmals gestickt werden.

Reduce Stitch Count (Anzahl der Stiche vermindern). Wenn Sie dies selektieren, dann wird Sfumato versuchen, die kürzeren Stiche umzupositionieren. Dies kann die Anzahl der Stiche um etwa 10% mindern. Dadurch können sehr dunkle Bereiche verzerrt werden.

Use Two Colors. (Zwei Farben benutzen) Benutzen Sie dies, wenn Sie das Design aus zwei Farben (oder Nuancen) erstellen wollen, statt nur aus einer Farbe

Reverse Sewing Order of Colors. (Umkehrung der Stickreihenfolge) Normalerweise wird erst die Farbe Nr.1 (die dunkelste Farbe) gestickt. Sie können das ändern, indem Sie die Farben miteinander vertauschen. Die Farbreihenfolge können Sie auch später im Embird Editor vertauschen.

Outline in Color 2 instead of Color 1. (Aussenlinie mit der zweiten Farbe statt der ersten) Die Hintergrund wird üblicherweise mit der ersten Farbe umrandet. Sie können dies ändern, insbesondere wenn Sie ein helles Design auf dunklen Stoff sticken.

Color 1 for Dark Tones. Color 2 for Light Tones. (Farbe 1 für dunkle Töne, Farbe 2 für helle) Sfumato stellt die Nuancen (Schattierungen) des Bildes durch Linien und Kurven aus Garn dar. Dunklere Stellen werden mit der ersten Farbe, hellere mit der zweiten Farbe gestickt. Sie können die Schwellenwerte für diese zwei Farben mittels des Rollbalkens setzen. Dieser Wert sollte zwischen 0 und 255 liegen, wobei 0 schwarz und 255 weiss ergibt. Wenn Sie den Schwellenwert auf 160 setzen, dann bewirkt das, dass Farbtöne die dunkler oder gleich dunkel als / wie 160 160 sind mit der ersten Garnfarbe gestickt werden. Allse anderen mit der zweiten. Der Schwellenwert erscheint auch als horizontale blaue Linie in der Tone Curve Box in der Sfumato Stitch Steuerung.

Default Values. (Standardwerte) Mit dieser Taste setzen Sie alle Werte auf die ursprünglichen zurück.

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Hoop. (Rahmen) Fenster zur Auswahl des Rahmentypes und der Rahmengrösse. Nur die Bereiche innerhalb des Rahmens werden gestickt, auch wenn in dem Vorschaufenster das komplette Design zu sehen ist. Mit der rechten Maustaste können Sie das Design in dem Vorschaufenster verschieben.

Beachten Sie: die aktuelle Version von Sfumato unterstützt lediglich 3 verschiedene vordefinierte Rahmengrössen. Sie können immer den grössten auswählen, achten Sie aber dabei darauf, dass das Design selbst nicht grösser ist, als es der von Ihnen benutzter Rahmen erlaubt. Wenn Sfumato die Berechnung abgeschlossen hat, erscheint das Design in dem Embird Editor Fenster. Hier können Sie den richtigen Rahmen auswählen und danach speichern. Sie fragen sich vielleicht wieso Sfumato 3 verschiedene Rahmengrössen anbietet, wo man doch für die Designerstellung auch immer die grösste auswählen und anschliessend beim Speichern die richtige Rahmengrösse zuweisen kann. Der Grund dafür ist, dass Sfumato bei Designen mit Multirahmen wissen muss, wie es das Design aufteilen soll. (für Viking Plus)

Sfumato Stitch Controls Fenster

More. Klicken Sie auf "More", um zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten zu erhalten.

Tone Curve Box. (Farbtonkurve Box) In diesem Bereich wird die Farbtonkurve des Bildes und die horizontale Linie, welche den Schwellenwert der Farben 1 und 2 repräsentiert, dargestellt. Normalerweise unterschiedet sich ein Design direkt vom Foto erstellt doch stark vom Foto (wenn die Farbtonkurve gerade ist). Durch Deformation der Farbtonkurve können Sie das Ergebnis verbessern. Die Deformation der Kurve (oder die Farbtonanpassung) kann mittels der Steuerungen Highlights, Midtones und Shadows erfolgen. Der Verlauf der Kurve bestimmt, wie die Input-Farbtöne aus dem Foto in die Output-Farbtöne des Design transformiert werden. Die Input-Farbtöne werden durch die horizontale Achse dargestellt. Die Output-Farbtöne durch die vertikale Achse. Die untere linke Ecke steht für schwarz, di eobere rechte für weiss.

Highlights, Midtones, Shadows. (Hellste Farbtöne, Mittlere Farbtöne,Schatten) Benutzen Sie diese Kontrollen, um das Aussehen des Vorschaudesigns zu verbessern. Schauen Sie sich das untere Bild an, wo ein Babyportrait erstellt wird. Hier sehen Sie wie die Farbtonanpassung funktioniert. Das erste Bild (a) zeigt das Design, das direkt (mit einer geraden Farbtonlinie) aus dem Foto berechnet wurde. Das Design ist flach und ohne Kontrast. Verbessern wir das Aussehen indem wir die Mitteltöne vermindern. (Bild b) Das bedeutet, dass die dunklen und mittleren Farbtöne dunkler werden, während die hellen Farbtöne unverändert bleiben. Das Design hat aber immer noch kaum Kontrast. Deswegen fügen wir mehr helle Farbtöne und mehr Schatten hinzu. (Bild c).

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Colors of areas without stitches. (Farben der Bereiche ohne Stiche) Bereiche, die mit diesen Farbe gefüllt werden, dürfen keine Stiche enthalten. (verbotene Bereiche) So können Sie die Hintergrund des Bildes entfernen. Möglicherweise möchten Sie, dass der gestickte Bereich mit einer Aussenlinie umrandet wird. Deswegen gibt es zwei Möglichkeiten, um verbotene Bereiche zu erstellen: Hintergrund mit oder ohne Aussenlinie. Hintergrund mit Aussenlinie hat standardmässig die Farbe grün. Hintergrund ohne Aussenlinie lila. Sfumato erkennt die Hintergrundfarbe nur dann, wenn deren R,G,B Werte in dem Controls Fesnter mit denen im Bild exakt übereinstimmen. Eine Umrandung können Sie beispielsweise für einen Kopf oder andere Figuren benutzen. Sie brauchen aber keine Umrandung für die hellen Flekcen in den Augen, oder Zähnen. (linkes Bild).

Compute Stitches. (Stiche berechnen) Wenn Sie alle Einstellungen für die Verbesserung des Designs im Vorschaufenster gemacht haben, (eischliesslich Auswahl des Rahmens und dessen Plazierung), dann drücken Sie auf diese Taste, um mit der Berechnung des Designs zu beginnen. Vergessen Sie nicht, das Projekt zu speichern ( "Save Sfumato Stitch Project" ) . Die Berechnung kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen (ein Design von 10*10 cm auf einem 400 MHz Computer) oder sogar Stunden für ganz grosse Designe (25*25 cm Design auf dem gleichen Rechner). Wählen Sie "Return to Embird Editor" nach Abschluss der Berechnug, um das Design weiter zu bearbeiten. Beachten Sie die Begrenzung der möglichen Stiche in der Demoversion! Aus diesem Grund ist das erstellte Design möglicherweise nicht vollständig. Sticken Sie eines der freien Designe, wenn Sie sehen wollen, wie es aussieht. Diese finden Sie im gleichen Ordner wie Embird (in der Regel EMBIRD32), in dem Unterverzeichnis FILES.

Open Sfumato Stitch Project. (Projekt öffnen) Mit diesem Befehl öffnen Sie ein früher gespeichertes Projekt. Die Projektdatei enthällt alle Einstellungen, die Sie gemacht haben, sowie einen Link (Verweis) auf das Bild. Wenn Sie das Bild nach dem Speichern des Projektes verschoben, umbenannt oder gelöscht haben, dann müssen Sie diese aus dem Paintermenü importieren. Speichern Sie am besten sowohl das Projekt, als auch die Bilder in das Verzeichnis PROJECTS. Das Bild wird nicht zusammen mit dem Projekt gespeichert, damit, es auch später noch in einem anderen Grafikprogramm geöffnet und bearbeitet werden kann.

Save Sfumato Stitch Project. (Projekt speichern) Speicern Sie die Einstellungen und den Link auf das Bild in soganannte "project" (mit der Endung .ss1) Dateien. Speichern Sie alle Projekte und Bilder zusammen in das Verzeichnis PROJECTS, damit die Verweise geschützt werden.

2. Painter

BMP oder JPG Bilder, die Sie in Sfumato (Painter) laden, sollten nicht grösser als 3000 x 3000 Pixel gross sein (etwa 79*79 cm).

Eigentlich reichen 1500 x 1500 Pixel vollkommen aus, um ein Design mit der maximal möglichen Qualität in Sfumato zu erstellen. Beachten Sie dies beim Scannen des Bildes und wählen Sie eventuell eine geringere Auflösung.

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Tools Fenster (Werkzeuge)

Das Magnifying Lens (Vergösserungsglas) zeigt einen vergösserten Ausschnitt aus dem Bild, wenn Sie mit der Maus über eine Stelle fahren.

Es dient der feineren Bearbeitung des Bildes. Es ist hilfreich, wenn Sie beispielsweise ein Portrait bearbeiten und die hellen Flecken (Lichtreflektion) in den Augen markieren wollen.

Wenn Sie einen langsameren Computer haben, dann kann diese Funktion die Bewegungen der Maus abbremsen. Schalten Sie dann das Vergösserungsglas einfach ab in "View".

Rectangular, Elliptical and Polygonal Selection Tools 8Auswahlwerkzeuge) ermöglichen die Markierung des zu bearbeitenden Bereiches. Beim Löschen der Hintergrund können Sie jeweil kleine Bereiche auswählen und löschen, und müssen nicht den gesamten Bereich auf einmal markieren.

Wenn Sie ein Portrait erstellen, dann benutzen Sie Paint Tool in Painter, um die Lichtreflektion in den Augen zu betonen. Benutzen Sie die Hintergrund mit oder ohne Aussenlinie, je nach Anforderung des zu berabeitenden Bereiches.

Benutzen Sie Draw Line Tool , um weiche Ecken im Bild zu betonen, damit diese im fertigen Design ausgeprägter sind. Das hilft oft bei Hemdkragen, der dunklen Linie zwischen den lippen, It is often desirable to emphasize edges of shirt collar, dark line between lips, Schnurbärten, etc.

Adjust Image Characteristics (Bildeigenschaften anpassen) in dem Painter/Adjust Menü

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Linkes Bild. Dieses Bild zeigt das Ausgangsbild (oder die Selektion), welches angepasst werden soll.

Rechtes Bild . Dieses Bild zeigt eine weitere Auswahl aus dem linken Bild basierend auf Selected Color (ausgewählte Farbe) und similar colors (ähnliche Farben). Die Bandbreite der Ähnlichkeit wird von dem Fuzziness (Verschwommenheit) Wert bestimmt. Je grösser dieser Wert ist, umso grösser ist die Bandbreite der ausgewählten Farben. Die "strength (Stärke) " der Farbauswahl ist höher für ähnliche Farben als für unähnliche. Dies wird durch die Helligkeit der grauen Bereiche der Farbselektion auf dem rechten Bild repräsentiert. Um eine neue Farbe auszuwählen, bewegen Sie die Maus auf das linke Bild und picken Sie eine Farbe aus.

Entweder möchten Sie dass die Änderungen für das gesamte Bild oder nur für den ausgewählten Farbereich gelten. Im zweiten Fall sollten Sie "Affect Only Selected Color and Similar Colors" auf "on" setzen.

Normalerweise möchten Sie nicht, dass die Hintergrund durch die Veränderungen des Bildes beinflusst wird. Klicken Sie hierzu auf "Do Not Affect Background Colors" (das ist standardmässig schon so eingestellt)

Gamma Correction. Wenn die Gammakorrektur grösser als Null ist, dann werden die dunklen Bildbereiche heller. (ist er unter Null, dann werden die dunklen Bereiche noch dunkler). Diese Funktion ist wichtig für eingescannte Bilder, da diese oft zu dunkel sind. Helle Bereiche werden von dieser Funktion kaum beeinflusst. Benutzen Sie sie also dann, wenn Sie mit den hellen Bereichen zufrieden sind, aber die dunklen Bereiche noch aufhellen möchten.

Wenn die gesamte Auswahl zu dunkel ist, dann können Sie Nuancen im Bild gleichmässig von schwarz zu weiss verteilen. Benutzen Sie dazu die Equalize Funktion aus dem Painter/Adjust Menü.

Brightness, Contrast (Helligkeit, Kontrast). Mit diesen Funktionen können Sie das Bild verbessern, oder auch nur Teile davon. Sie können die Auswahl von Bereichen und die Auswahl von Farben miteinander kombinieren, indem Sie erst einen Bereich auswählen (in Painter) und dann in dem Adjust Image Characteristics Fenster die Farbselektion durchführen. Auf diese Weise können Sie Augenbrauen, Nase , Mund, etc. hervorheben.

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Histogramm zeigt die Anzahl der Pixel im Bild bei jeder Helligkeitsstufe. Es gibt einen schnellen Überblick über die Farbton-Bandbreite des Bildes. Die Farbton_Bandbreite des Bildes nach dem Ausgleich (Neues Histogramm) ist entweder genauso breit oder breiter als vorher. (Altes Histogramm).

Equalize (Ausgleich) im Painter/Adjust Menü

Sie möchten eventuell einige Bereiche des Bildes ausgleichen, um das Erscheinungsbild zu verbessern. Die Equalize Funktion verteilt die Helligkeitswerte der Pixel (Bildpunkte) im Bild dergestalt, dass diese die gesamte Bandbreite der Helligkeit besser repräsentiert. Typischerweise wird diese Funktion für die Haare, Gesicht, Hemd, etc. angewendet. Das untere Bild zeigt den Effekt vom Ausgleich an den Haaren.

Embird Tutorial - Sfumato Stitch für Fortgeschrittene

Equalize Selection Based on Entire Image bedeutet, dass die Helligkeitswerte des gesamten Bildes neu verteilt werden, aber nur die selektierten Pixel werden geändert. So wird die Auswahl in einem angemesseneren Bereich (und nicht im kompletten schwarz-weiss Bereich) angeglichen.

Equalize Selection Based on Selection bedeutet, dass die selektierten Pixel im gesamten schwarz-weiss Bereich angeglichen werden.

Normalerweise wünscht man, dass die Veränderungen die Hintergrund nicht betreffen. Markieren Sie dazu die "Do Not Affect Background Colors" Box. Das ist zugleich die Standardeinstellung.

Back to Embird Tutorial Contents