Embird Embroidery Software
Upgrade
Upgrade 2018

Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

Im Digitizing Studio wird ein Stickmuster so digitalisiert, dass Sie wahlweise mit oder ohne Hintergrundbild Umrisse (Vektoren) eingeben. Oft muss ein Bild bearbeitet werden, bevor es als Hintergrundbild verwendet werden kann. Lesen Sie dazu das Tutorial Digitizing Studio - Grafik importieren, um zu erfahren, wie Sie Bilder beschneiden, drehen, vergrößern oder verkleinern können oder auch einen Rand um das Bild legen. Dieses Tutorial erklärt Ihnen, wie Sie Füllflächen erstellen können - oft der größte Teil eines Musters.

1 - Starten Sie Embird und öffnen Sie das Digitizing Studio entweder über den Studio Icon oben links oder wechseln Sie vom Manager in den Editor (in der Menüleiste auf Editor klicken).

2 - Im Editor wählen sie dann "Einfügen -> Studio oder Sfumato Muster", um das Digitizing Studio zu öffnen.

3 - Importieren Sie das gewünschte Bild als Hintergrund und passen Sie es so an, dass Sie damit arbeiten können (siehe auch Digitizing Studio - Grafik importieren).

4 - Wählen Sie nun das richtige Werkzeug, um den Kopf des Mädchens zu digitalisieren (Bild Nr. 1).Lange, schmale Teile werden oft mit Satinstichen gestickt, während große, runde oder breite Teile eher als Füllflächen erstellt werden.

Wählen Sie also das Werkzeug für Füllflächen Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen und zeichnen Sie das Gesicht des Mädchens, dabei lassen Sie die Fläche ein wenig in die Haare überlappen: Bewegen Sie den Mauszeiger auf der Arbeitsfläche dorthin, wo der erste Kontrollpunkt gesetzt werden soll und klicken Sie einmal mit der linken Maustaste. Ein Kontrollpunkt erscheint auf der Arbeitsfläche. Bewegen Sie jetzt den Mauszeiger dorthin, wo der nächste Punkt gesetzt werden soll und klicken Sie wieder. Ein zweiter Punkt erscheint, der mit einer Linie mit dem ersten verbunden ist. Mitten in dieser Linie sitzt ein kleiner Kreis. Damit können Sie aus der Linie eine Kurve machen, indem Sie den Punkt mit der linken Maustaste "anfassen" und ziehen. Setzen Sie nun so viele Punkte, wie nötig sind, um die Fläche zu umranden. Meist braucht man viel weniger Punkte, als man zuerst denkt. Den letzten Punkt setzen Sie kurz vor oder kurz neben den ersten und ziehen ihn dann auf den ersten. Nun drücken Sie die Leertaste Ihrer Tastatur oder die Eingabetaste (Enter). (Bild Nr. 1).

Tipp: Lesen Sie auch das Tutorial Digitizing Studio - Wie Objekte mit Kurven entstehen.

Bild Nr. 1

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

5 - Benutzen Sie das Füllwerkzeug noch mal und zeichnen Sie zwei "Haarobjekte".  Benachbarte Objekte sollten sich leicht überlappen, um Lücken beim Sticken zu vermeiden, die durch den Zug des Garns beim Sticken entstehen können (Bild Nr. 2).

Bild Nr. 2

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

Füllobjekte verstehen:

Die Kontur eines Füllobjektes besteht aus Linien und Kurven (Bild Nr. 2). Kleine Rechtecke sind die Endpunkte einer Linie oder Kurve. Kleine Kreise sind die Mittelpunkte der Kurven. Die Kontur muss geschlossen sein, das heißt der letzte Kontrollpunkt muss auf dem ersten liegen.Das Kreuz zeigt den ersten Kontrollpunkt an, die diagonalen Linien zeigen den Endpunkt der Füllfläche an und die Stichwinkel der Deckstiche (längster Strich) und der Unterlegstiche (kurzer und mittlerer Strich). Ein kleines Kreuz im Objekt zeigt den 'Fokus Punkt' für Spezialeffekte wie Kreisfüllung etc. an.

Studio generiert automatisch Unterlegstiche (sowohl Unterlage am Rand, also auch zwei Zickzack-Unterlagen), sowie Überlappungen und Verbindungsstiche. Füllobjekte können Löcher haben, sie heißen im Programm Aussparungen. Außerdem können Sie viele verschiedene Einstellungen ändern, wie verlaufende Stichdichte, und Effekte wie Kreisfüllung oder Konturfüllung. Natürlich stehen diverse verschiedene Füllvarianten zur Auswahl, auch Motivfüllstiche. Sie können auch selber Füllstiche programmieren. Und Füllobjekte können auch mit automatischem Satinstich gefüllt werden.

Als Spezialeffekt können Sie Prägelinien im Füllobjekt platzieren, die dann z.B. Falten oder Blattadern darstellen. Diese Prägelinien werden als gesondertes Objekt gezeichnet.

6 - In unserem Beispiel dienen die Prägelinien dazu, das Haar interessanter zu gestalten. Wählen Sie Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen, um Linien in die Haare zusetzen. Diese Linien sind zusätzliche Einstiche der Nadel im Verlauf der Füllfläche und sollten nicht im gleichen Stichwinkel wie die Deckstiche verlaufen, sonst sind sie nicht zu sehen.(Bild Nr. 3). Prägelinien müssen immer direkt im Anschluss an das entsprechende Füllobjekt gezeichnet werden. Zeichnen Sie jede Prägelinie einzeln, so wie oben für die Füllflächen erklärt. Nur müssen die Prägeobjekte nicht geschlossen sein. Beenden sie jede Prägelinie mit der Leertaste oder der Enter-Taste Ihrer Tastatur.

Bild Nr. 3

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

7 - Markieren Sie die Prägelinien und das Füllobjekt zusammen (mit gedrückter STRG-Taste klicken Sie jedes Teil in der Objektinspektor-Liste am rechten Bildschirmrand an). Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen im Menü "Stiche generieren".(Bild Nr. 4).

Bild Nr. 4

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

8 - Wählen Sie am unteren Bidlschirmrand den Karteireiter "3D matt", um das Ergebnis im 3D-Modus anzusehen. (Bild Nr. 5). Vergleichen Sie die rechte, geprägte Seite der Haare mit der linken, unveränderten Seite und Sie erkennen den Effekt der Prägelinien deutlich.

Bild Nr. 5

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

Die Farbpalette in Studio verstehen:

Um eine Farbe für neue Objekte zu wählen, klicken Sie mit der linken Maustaste auf eine beliebige Farbe in der Palette am oberen rechten Bildschirmran.

Um die Farbe eines vorhandenen Objekts zu ändern, klicken sie mit der linken Maustaste auf die Farbe und ziehen Sie sie (mit gedrückter Maustaste) entweder auf das kleine Objekt im Objektinspektor am rechten Bildschirmrand, oder auf die Arbeitsfläche, direkt auf das Objekt

Um Ihre eigene Farbe zu mixen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Farbe der Farbpalette

Um eine Farbe aus dem Bild zu wählen, nehmen Sie diese Farbe direkt mit der Pipette aus dem Bild auf. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und wählen dann im Menü "Farbe " und dort "Farbe aus dem Bild wählen".

Um die Farbe des Objektes zur Farbpalette zuzufügen, halten Sie die rechte Maustaste auf das kleine Objekt im Objektinspektor gedrückt und ziehen Sie sie auf die Farbpalette. Lassen Sie die Farbe dort "fallen".

9 - Die Farben der Füllobjekte (Gesicht des Mädchens, Haare) wurden in der Palette gemixt und dann auf die jeweiligen Objekte übertragen (drag & drop)( Bild Nr. 6).

Bild Nr. 6

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

Wie funktionieren Aussparungen?

Eine Aussparung kann nur direkt im Anschluss an ein Füllobjekt, Sfumatoobjekt oder eine Aussparung verwendet werden. Sie erscheint nicht als eigenes Objekt in der Liste des Objekt Inspektors und kann nicht direkt auf der Arbeitsfläche markiert werden, da sie Teil eines Füll- oder Sfumatoobjekts ist (so wie das Loch Teil des Käses ist). Um eine Aussparung zu markieren, benutzen Sie das Teileinspektor-Fenster. Das Gleiche trifft für Applikationsaussparungen zu.

Aussparungen können nur dem letzten Objekt im Objekt Inspektor zugefügt werden. Um einem Füll- oder Sfumato Objekt eine Aussparung hinzuzufügen, das nicht das letzte Objekt im Objekt Inspektor ist, ziehen Sie das betreffende Füllobjekt zunächst an die letzte Stelle im Objektinspektor. Dann fügen sIe die Aussparung hinzu und schieben beides wieder an die Ursprungsposition in der Liste zurück.

10 - Aussparungen in Füllflächen werden meist gemacht, damit Muster mit mehreren Lagen Stickerei nicht zu dick werden. Im hier gezeigten Beispiel des Mädchens soll die Aussparung im Gesicht des Mädchens dort sein, wo ihr Mund später in rot gestickt wird. (Die Aussparung im Gesicht sollte etwas kleiner sein, als der Mund, damit beim Sticken keine Lücken durch Zug im Gewebe entstehen. Das können sie aber auch mit Hilfe des Zugausgleichs beeinflussen). Ändern Sie zunächst die Position des Gesichtes im Objektinspektor, indem Sie das "Gesicht" anklicken und dann mittels "drag & drop" mit der rechten Maustaste an den Schluss der Liste ziehen. (Bild Nr. 7).

Bild Nr. 7

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

11 - Zeichnen Sie nun die Aussparung für den Mund des Mädchens mit dem Aussparungswerkzeug Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen(Bild Nr. 8).

Bild Nr. 8

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

12 - Ziehen Sie jetzt das Gesicht mit der Aussparung an seinen ursprünglichen Platz in der Liste zurück, generieren Sie die Stiche (siehe Schritt 7 oben) und sehen Sie sich das Ergebnis in der 3D Vorschau an(Bild Nr. 9).

Bild Nr. 9

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

13 - Zeichnen Sie weitere Füllobjekte: "Hände", "Schuhe", "Hemd", "Hose", etc. und für den Mund. Verwenden Sie für den Mund eine Prägelinie. Überprüfen Sie das Ergebnis in der 3D Vorschau(Bild Nr. 10).

Bild Nr. 10

Embird Tutorial - Digitizing Studio - Füllobjekte mit Prägelinien und Aussparungen  erstellen

Tipp: Sehen Sie sich den Ablauf des Muster mit dem Nähsimulator an (am oberen Rand der Arbeitsfläche finden Sie den Icon mit der Nähmaschine, oder Sie gehen zu "Ansicht" - "Nähsimulator").

14 - Klicken Sie auf "Muster - Speichern unter", um dieses Digitalisierprojekt als .EOF-Datei auf der Festplatte Ihres PCs zu speichern. Geben Sie den Namen und das Verzeichnis im Dialogfenster an. Die .EOF-Datei ermöglicht Ihnen, jederzeit zu Ihrem Projekt zurückzukehren und Veränderungen vorzunehmen.

15 - Klicken Sie auf "Muster-Fertigstellen und im Embird Editor öffnen", um aus diesem Digitalisierprojekt ein Stickmuster zu machen. Embird Studio schließt sich nun und der Embird Editor wird geöffnet.

Back to Embird Tutorial Contents